Corona-Pandemie: Ausschreitungen gegen Ausgangssperren in Neapel und anderswo

Hunderte Menschen haben in Neapel gegen die von der Regionalregierung verhängten Ausgangssperren demonstriert und sich Kämpfe mit der Polizei geliefert. In der Region Kampanien waren die Corona-Fallzahlen zuletzt rasant gestiegen. In Berlin wurden Brandsätze gegen ein Gebäude des Robert-Koch-Instituts geworfen.

Massenmenschenhaltung in der Massentierschlachtung

Über die Rolle der Fleischproduktion bei Tönnies für den regionalen Corona-Ausbruch in NRW. Das System Tönnies und seine unmenschlichen Arbeitsbedingungen müssen nicht nur angeprangert, sondern überwunden werden. Ein Kommentar von Paul Gerber.

Rentenarmut: Mehr Sorge als Vorsorge

Werktätige, die glauben, mit ihrer Rente über die Runden zu kommen, sind in der Minderheit Zahlreichen ArbeiterInnen wurde im Rahmen einer Studie des DGB vom März...

Robert-Koch-Institut: Staatliche Einschränkungen könnten „im extremen Fall“ zwei Jahre andauern

Viele Einschränkungen nehmen Menschen dieser Tage weltweit in Kauf. Grundlegende Freiheiten werden von den Staaten verschärft und die Menschen haben das zu akzeptieren. Nun erklärte das meinungsführende Robert-Koch-Institut (RKI), dass diese Einschränkungen bis zu zwei Jahre andauern könnten.

USA: Nackt-Scanner in der U-Bahn

Damit sollen Terroranschläge und Amok-Läufe verhindert werden In Zukunft werden die U-Bahnen in der US-Großstadt Los Angeles mit Bodyscannern ("Nacktscanner") ausgestattet. Die Maschinen sollen metallische...

„Sollte es zu einer Komplettisolation kommen, dann werden die Menschen zunehmend innerlich ‚verkrüppeln'“

Phil arbeitet in einer Leipziger Altenhilfeeinrichtung. Seit der Situation mit dem Corona-Virus hat sich der Alltag der gesamten Abteilung verändert. Ständige Einschränkungen für ihn, aber natürlich auch für seine zu betreuenden Menschen. Wir haben ein Interview mit ihm geführt, um einen besseren Einblick in die aktuelle stationäre Pflege zu erhalten.

Corona: der freiwillige Ausnahmezustand

Welche Auswirkungen hat der Corona-Virus auf unsere demokratischen Rechte? Ein Kommentar zum Umgang der BRD mit dem Corona-Virus von Paul Gerber

Folgen der Pandemie: Eine Welle psychischer Erkrankungen?

Fast ein Jahr nach dem Ausbruch der weltweiten Corona-Pandemie machen erste Studien in Deutschland auf die psychischen Folgen der Pandemie und damit verbundener Lockdown- Maßnahmen hin. Eine Welle von psychischen Folgeerkrankungen wird befürchtet.

Bundesregierung will Corona-Maßnahmen verlängern – machen die Länder mit?

In Deutschland gehen die Neuinfektionen mit dem Coronavirus in den meisten Bundesländern stark zurück, damit hat sich auch eine neue Debatte entzündet, inwieweit die weitgehenden Einschränkungen des täglichen Lebens noch sinnvoll und Verhältnismäßig sind. Hier deutet sich vor allem ein Konflikt zwischen Bund und Ländern an.

Der Freizeitlockdown geht in die nächste, verschärfte Runde

Gestern tagten die Bundeskanzlerin und Regierungschef:innen der Länder gemeinsam um über die Verlängerungen der pandemiebedingten Maßnahmen zu beraten. Gegen Abend folgten dann die Beschlüsse: Die Verbote werden verlängert und verschärft. Erneut appellieren diese vor allem an die Bevölkerung als Individuen, dringend notwendige Maßnahmen wie verpflichtende Schließungen von Betrieben bei vollem Lohnausgleich bleiben weg. Warum dieses Vorgehen nicht nur problematisch sondern auch gefährlich ist, dazu ein Kommentar von Tabea Karlo.