Arbeitskampf bei Gorillaz: Lieferdienst gibt sich vor Arbeitsgericht ahnungslos

Am Montag fanden sich bei einem Gütetermin vor dem Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg Beschäftigte von Gorillaz und deren Anwalt mit einer Anwältin des Unternehmens zusammen. Die Arbeiter:innen hatten wegen ihrer Arbeitsverträge geklagt. Ein Perspektive-Korrespondent berichtet aus dem Gerichtssaal.

Wirtschaftsinstitute: Fachkräftemangel könnte Löhne nach oben treiben – ob das Inflation und Reallohnverluste ausgleicht?

Mehrere Wirtschaftsinstitutionen erwarten für die nächste Zeit einen Anstieg der Löhne. Fachkräftemangel, Inflation und der demografische Wandel würden für die deutsche Wirtschaft weiterhin die zentralen Probleme sein. Doch ob sich dadurch die realen Lebensbedingungen der Arbeiter:innen verbessern bleibt unklar.

USA: In wenigen Tagen, wollen die Behörden mehrere tausend Menschen abschieben

Seit Tagen müssen rund 12.000 Geflüchtete aus Haiti unter einer Brücke an der Grenze zu Mexiko leben. Die US-Grenzbeamt:innen wollen die Menschen so schnell es geht abschieben.

RWE-Trading-Trick: Wie der Kohle-Konzern an der „Klimawende“ noch Profit macht

Erst Profit auf Kosten der Umwelt, in Zukunft Profit mit der „Klimawende“ – RWE scheint dies mit einem tiefen Griff in die Trading-Trickkiste zu glücken. So hat sich der Konzern mit günstigen CO2-Zertifikaten schon früh eingedeckt und sitzt nun auf Reserven im Wert von 10 bis 13 Milliarden Euro.

Pella-Sietas-Werft in Hamburg entlässt verbliebene Arbeiter:innen

Die Hamburger Werft Pella Sietas hat vor eineinhalb Monaten einen Insolvenzantrag gestellt. Nun werden wohl fast alle verbliebenen Arbeiter:innen noch in diesem Monat entlassen.

Leipzig: 6000 bei bundesweiter Antifa-Demo – Polizei antwortet auf Farbbeutel mit Übergriffen

In Leipzig haben am Samstag mehrere tausend Menschen unter dem Motto #FreeLina gegen Repression und Kriminalisierung von Antifaschismus demonstriert. Dabei kam es zu Angriffen auf die Polizeiwache ebenso wie heftige Übergriffe der Staatsmacht auf Demonstrierende und Journalist:innen.

AUKUS-Pakt: Neue Konflikte um den Indopazifik

Australien, Großbritannien und die USA rüsten gemeinsam gegen China auf. Für die französische Rüstungsindustrie platzt damit ein Millionendeal, es folgt eine diplomatische Ausnahmesituation. Die Europäische Kommission hat eigene Pläne im Indopazifik und die deutsche Fregatte Bayern führt Militärübungen sowohl mit engen Verbündeten als auch Gegnern der Volksrepublik durch.

Wirtschaftskrise: Droht der nächste Finanzcrash in China?

Die drohende Pleite des chinesischen Immobilienkonzerns Evergrande hält die asiatischen Börsen seit Tagen in Atem. Springt der chinesische Staat nicht mit Notkrediten ein, befürchten einige Branchenexpert:innen sogar ein Finanzbeben wie nach dem Lehman-Crash 2008.

Bundesrat bestätigt das „Werbeverbot“ für Abtreibungen

Der Paragraph 219a, das sogenannte "Werbeverbot" für Schwangerschaftsabbrüche, müsste richtiger "Informationsverbot" heißen. Denn in der Praxis trifft es vor allem Mediziner:innen, die Abtreibungen anbieten und ihre Patient:innen über die unterschiedlichen Methoden informieren. Die Mehrheit der Bundesländer bekräftigte diesen Paragraphen nun.

Journalisten klagen gegen Polizeieinsatz bei IAA

Die Internationale Automobilausstellung IAA fand in diesem Jahr erstmals in München statt und wurde von starken Protesten begleitet. Immer wieder gingen die tausenden eingesetzten Polizist:innen dabei rabiat gegen Journalist:innen vor. Diese wehren sich nun juristisch.

APP installieren

Install
×