Verschlüsselter Email-Anbieter „ProtonMail“ wurde von Apple gezwungen, eigene App zu Geld zu machen

Der Crypto-E-Mail-Anbieter ProtonMail erhebt schwere Vorwürfe gegen Apple. Der Konzern habe kleine Sicherheits-Unternehmen gezwungen, seine App zu monetarisieren, nachdem diese zwei Jahrelang kostenlos im App Store verfügbar war. Als ProtonMail seine Kunden informieren wollte, drohte Apple damit, die App aus dem Store zu entfernen. Es zeigt erneut die Marktmacht des Konzerns und die Nachteile, die sich daraus für Verbraucher:innen ergeben.

Muss die Digitalisierung an Schulen zu gläsernen Schüler:innen führen?

Nicht erst seit der Corona-Pandemie drängt der Techkonzern Google in deutsche Klassenzimmer vor. Bald könnten sogar Schüler:innen-Noten auf Googles Servern landen. Was daran ein Problem ist und worin Alternativen bestehen – Ein Kommentar von Kurt Zimmermann.

Facebook will weiter Daten in die USA schicken – und droht mit Beendigung seiner...

Europäische Regulierungsbehörden gehen derzeit gegen Facebook vor, da das Unternehmen Daten über den Atlantik überträgt. Jetzt droht der Technologieriese, seine Dienste bei mehr als...

„Google Home“ zeichnet ohne Erlaubnis auf

Millionen Menschen nutzen weltweit "Google Home" um verschiedene Geräte in ihrer Wohnung zu steuern. Eigentlich soll dieses erst durch Weckwörter wie "Ok, Google" beginnen aufzuzeichnen. Doch scheinbar nimmt es auch ohne Erlaubnis oder Genehmigung leise Geräusche auf. Möglicherweise handelt es sich um Tests im Zusammenhang mit kürzlich erworbenen Anteilen am  Überwachungs-Konzern ADT.

Große Koalition mogelt Vorratsdatenspeicherung in neues Telekommunikationsgesetz

Gesetzesentwürfe zur Vorratsdatenspeicherung waren eigentlich von Gerichten gekippt worden. In einem neuen Entwurf des Telekommunikationsgesetzes finden sich nun alte Passagen zu dieser verdachtsunabhängigen Speicherung wieder. Erneut soll der Europäische Gerichtshof entscheiden.

Corona-App soll Dienstag kommen

Nach einigem Hin und Her soll nun nach verschiedenen Medienberichten am Dienstag die Corona-App der Bundesregierung vorgestellt und freigeschaltet werden. Laut Gesundheitsministerium soll diese bei der Eindämmung der Corona-Pandemie helfen. DatenschützerInnen hatten im Vorfeld Bedenken angemeldet.

Geheimdienst „Verfassungsschutz“ soll Handys hacken dürfen – ohne dass eine Straftat vorliegt

Einigung zwischen SPD und CDU/CSU: in Zukunft soll das „Bundesamt für Verfassungsschutz“ Handys hacken dürfen um beispielsweise verschlüsselte Messenger wie Whatsapp, Threema oder Signal mitlesen zu können. Dafür muss der oder die Betroffene gar keine Straftat begangen haben.

EU-Anti-Terror-Koordinator fordert Verbot von Verschlüsselung

Seit dem Jahr 2007 ist der Belgier Gilles de Kerchove Anti-Terror-Koordinator der Europäischen Union und oberster Befürworter für mehr Befugnisse für Polizei und Geheimnisse. Am vergangenen Freitag hat er die EU-Mitgliedsstaaten erneut dazu aufgefordert private Verschlüsselung ohne Hintertüren für staatliche Stellen zu verbieten und zu verhindern.

Krise: Des einen Freud, des ander‘n Leid?

Die durch Corona verschärfte Wirtschaftskrise hat Millionen Menschen weltweit in Arbeitslosigkeit und noch krassere Armut gestürzt. Kapitalisten trösten uns mit Optimismus. Ein Kommentar von Paul Gerber

Bundesregierung bereitet Einführung eines Corona-Immunitätsausweises vor

Die Bundesregierung hat am Mittwoch einen Gesetzesentwurf beschlossen, der die Einführung eines Immunitätsausweises vorsieht. In Nordrhein-Westfalen wird derweil schon an einer digitalen Version eines solchen gearbeitet. Die Weltgesundheitsorganisation warnt vor solchen Ausweisen, da eine Corona-Erkrankung nicht automatisch zur Immunität führt.

APP installieren

Install
×