Geheimdienstliche Standardmaßnahme: stille SMS

Laut den Angaben des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Linken Bundestagsfraktion wurden im letzten Jahr rund 35.000 sogenannte „stille SMS“ verschickt. Diese stillen SMS helfen den Behörden dabei den genauen Standort von Mobiltelefonen zu ermitteln.

Konzerngeheimnis: YouTube-Algorithmus soll erforscht werden

Es ist und bleibt ein offenes Geheimnis: die Nutzung von Algorithmen im Internet sind absolut uneinsichtig. Konzerne und Politik nutzen diese Algorithmen mittlerweile für sich. Ein Team von Forscher:in möchte nun den YoutTube-Algorithmus analysieren.

Facebook will weiter Daten in die USA schicken – und droht mit Beendigung seiner...

Europäische Regulierungsbehörden gehen derzeit gegen Facebook vor, da das Unternehmen Daten über den Atlantik überträgt. Jetzt droht der Technologieriese, seine Dienste bei mehr als...

Amazons Alexa erneut unter Datenschutz-Kritik

Um den Datenschutz bei der Auswertung der Alexa-Gespräche ist es wohl noch schlechter bestellt, als angenommen. Amazon beschäftigt zur Auswertung ZeitarbeiterInnen, die auch in Heimarbeit arbeiten.

Bundesregierung will das staatliche Hacken ausweiten

Wenige Monate vor der Bundestagswahl bereitet die Regierungskoalition mehrere Gesetzesänderungen vor, die den Spielraum von Geheimdiensten und Polizei beim Hacken von IT-Geräten ausweiten sollen. Expert:innen und kritisieren Gefahren für den Datenschutz einzelner sowie für die Sicherheit der Internet-Infrastruktur als ganzer.

Kommt jetzt die „Corona-Datenspende-App“ für alle?

Der Vorsitzende der jungen Union forderte, eine sogenannte "Contact Tracing App" automatisch auf jedem Smartphone zu installieren, dessen NutzerIn nicht widerspricht. Wie sollen diese Apps funktionieren und welche Risiken birgt das?

„ProtonMail“ gibt IP-Adressen von Umweltaktivist:innen an Europol weiter

Der Email-Anbieter ProtonMail mit Sitz in der Schweiz ist besonders in Kreisen, die auf Datensicherheit und Anonymität im Netz Wert legen, bekannt. Nun soll er im Zuge von Ermittlungen der französischen Behörden Daten von Umweltaktivist:innen weitergegeben haben. Dabei sagt ProtonMail offen, dass dies im letzten Jahr mehr als 3000 Mal geschehen ist und rät zur Nutzung des TOR-Netzwerks.

APP installieren

Install
×