`

Chef der Essener Uniklinik fordert: Corona-infizierte Pflegekräfte sollen mit Maske arbeiten

Die Krankenstände sind hoch und auch die Zahl der Covid-19-Patienten steigt wieder an, das belastet die Krankenhäuser. Nun regt der Chef der Essener Uniklinik an, auch infiziertes Personal einzusetzen.

Neun Prozent der Corona-Erkrankten gehen zur Arbeit

Laut einer Studie der Betriebskrankenkasse Pronova BKK gehen neun Prozent der Beschäftigten auch trotz eines positiven Corona-Tests mit einem milden Verlauf zur Arbeit.

Höheres Renteneintrittsalter ist gefährlich für die Gesundheit

In den letzten Monaten wurde immer wieder über die Erhöhung des Renteneintrittsalter diskutiert. Jetzt zeigt eine Untersuchung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), dass sich der Gesundheitszustand verschlechtert, wenn sich das Renteneintrittsalter erhöht.

Cholera-Ausbruch in Nordostsyrien/Westkurdistan führt zur nächsten humanitären Katastrophe

In Nordostsyrien/Westkurdistan mehren sich seit Anfang September die Fälle der tödlichen Cholera-Krankheit. Dies könnte zur schlimmsten Cholera-Epidemie in Syrien seit Langem führen und stürzt das Land damit in die nächste Krise. Grund dafür ist vor allem die antikurdische Kriegspolitik der Türkei.

Frankeich: “Pille danach” ab 2023 kostenlos für alle

Der französische Gesundheitsminister stellt in Aussicht, die "Pille danach" als Notfallverhütungsmittel bald kostenlos zur Verfügung zu stellen. Damit wird in Frankreich eine Forderung umgesetzt, die Aktivist:innen für körperliche Selbstbestimmung am 28. September auch in Deutschland auf die Straße tragen werden.

Neue Schikane bei Schwangerschaftsabbruch in Ungarn

Ab heute sollen in Ungarn neue Regelungen bei einer Abtreibung gelten: Ungewollt Schwangere müssen sich vor dem Schwangerschaftsabbruch die Herztöne ihres Embryos anhören und sich diese von Ärzt:innen bescheinigen lassen.

Bundesregierung ermöglicht unverbindliche Anti-Corona-Maßnahmen in einem 2-Stufen-Plan

Die Bundesregierung hat ein neues Maßnahmenpaket beschlossen, welches ab dem 1. Oktober in Kraft treten soll. Die Aushandlung bewegte sich insbesondere zwischen den Polen „Gesundheitsschutz“ und „Wahrung der Freiheitsrechte“ und ergibt nun in der Summe einen unverbindlichen Kompromiss in Form eines „Zwei-Stufen-Plans“.

Weltweiter Drogenkonsum steigt in Krisenzeiten an

Weltweit steigt die Zahl der Drogenkonsumenten und Toten an. In Deutschland befindet sich die Zahl auf dem höchsten Stand seit 20 Jahren. Ein Bericht der UN bringt den gestiegenen Drogenkonsum mit der Krise in Verbindung. Die Steigerung der Armut und psychischen Probleme führe zu höherem Konsum.

Welthungerhilfe: Mehr als jeder zehnte Mensch hungert

Dem aktuellen Bericht der Welthungerhilfe zufolge hungern mehr als 800 Millionen Menschen. Besonders die zunehmenden Kriege und der Klimawandel verschärfen die Situation.

„Die Versorgungslage im Gesundheitswesen verschlechtert sich dramatisch!“

Vergangene Woche tagte die Gesundheitsministerkonferenz, um Beschlüsse für die anstehenden Herausforderungen im Gesundheitssystem zu besprechen. Das in Freiburg aktive „Netzwerk solidarisches Gesundheitswesen“ protestierte parallel zur Konferenz und fordert eine bedarfsorientierte Lösung im Gesundheitssystem und findet, dass nur ein Systemwechsel tatsächlich den Beschäftigten sowie Patienten nutzt.

FOLGE UNS

4,567FansFOLGEN
3,618FollowerFolgen
176FollowerFolgen
3,414FollowerFolgen
517AbonnentenAbonnieren

DOSSIERS