„Die Kriminalisierung antifaschistischen Engagements hat im ‚Freistaat Sachsen‘ Tradition“

Interview mit der Leipziger Band „Fontanelle“ über die Kriminalisierung von antifaschistischem Engagement und Musik und der Notwendigkeit klassenkämpferische Gegenmacht aufzubauen.

Trotzki und die Kommunisten als Zerstörer Russlands

Die ultrarechte Propaganda der russischen Netflix-Serie „Trotzki“ – Eine kritische Rezension von Pa Shan

AfD und CDU verhindern Gedenken an 100 Jahre Kommunistische Partei Deutschlands

Die Partei die Linke wollte mit einer szenischen Lesung der vor rund 100 Jahren gegründeten Kommunistischen Partei Deutschlands (KPD) gedenken. Doch ihr Antrag dies im Paul-Löbe-Haus durchzuführen von AfD und CDU/CSU abgelehnt – ein beispielloser Vorgang.

Stadt Kassel entfernt Flüchtlingsdenkmal

Die Stadt Kassel hat dem Druck der AfD in der Stadtverordnetenversammlung nachgegeben und einen 16 Meter hohen Obelisken aus der Kasseler Innenstadt entfernen lassen....

… does this spark joy?

Die „Ordnungsexpertin“ Mari Kondo und ihre Methode des radikalen Aufräumens ist derzeit in aller Munde. Inzwischen werden auch Debatten zum Thema Rassismus und Sexismus rund um ihre Person geführt. Was kann man daraus mitnehmen? – Ein Kommentar von Olga Wolf

Papst Franziskus: „Es gab Fälle von sexueller Sklaverei durch Kleriker!“

Pabst Franziskus gab auf einer kurzen Pressekonferenz zu, dass es innerhalb der katholischen Kirche zu sexueller Ausbeutung von Nonnen gekommen ist. Diese Verbrechen würden außerdem weitergehen.

„Disarstar“, der rappende Bohémien

Der Deutschrapper Disarstar hat am 15. Februar sein neuestes Album veröffentlicht. „Bohémien“ ist eine ziemlich gelungene Fortsetzung früherer Arbeiten des 24-Jährigen aus dem Hamburger Kiez. Sowohl inhaltlich als auch musikalisch knüpft der Antifaschist und Antikapitalist an seine besten Leistungen an. Nur stellenweise kann er sein hohes Niveau als Künstler nicht beibehalten und steht sich selbst im Weg. Eine politische Kritik von Pa Shan

Rechter Angriff auf Eröffnungsfeier von linkem Zentrum in Mannheim

Rechte setzen Pfefferspray gegen Gäste ein und zündeten eine Signalfackel.

AfD-Mitglieder haben freien Eintritt in „Schindlers Liste“ und fühlen sich davon diskriminiert

Ein Kino in Rheinland-Pfalz strahlt demnächst den Film "Schindlers Liste" aus, die Erstausstrahlung in Deutschland jährt sich zum 25. Mal. Für Mitglieder der AfD ist der Eintritt kostenfrei - und besagte Mitglieder fühlen sich davon angegriffen.

„Disco Sour“: Politik als Tinder-App?

Ein Kommentar zu Giuseppe Porcaros Roman „Disco Sour“ – von Thomas Stark Ist die Forderung nach mehr direkter Demokratie ein fortschrittlicher Gedanke? Bedeuten Volksentscheide mehr...

Folge Uns

2,479FansFOLGEN
719FollowerFolgen
175FollowerFolgen
1,641FollowerFolgen
144AbonnentenAbonnieren